Schwache Kräfte, sanfte und schonende Behandlung

Unsere Behandlungsphilosophie entspricht der einer sanften und den Patienten schonenden Behandlung unter Nutzung moderner Behandlungstechniken auf der Grundlage aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse. 

Kieferorthopädische Behandlungssysteme haben sich in den vergangenen Jahren erheblich weiter entwickelt. Behandlungskräfte können durch effizientere Technik um die Hälfte oder noch erheblicher verringert werden, die Behandlungszeit deutlich verkürzt werden. Eine funktionskieferorthopädische Betrachtungsweise ermöglicht die Nutzung körpereigener Kräfte und Entwicklungsprozesse und somit eine schonende Nachentwicklung skelettaler Fehlstellungen.

Eine rechtzeitige Früherkennung und Funktionskieferorthopädie stellen wichtige Grundelemente einer den Patienten wenig belastende Behandlung dar. Sind Kiefer so eng, dass die Zähne keinen Platz finden, können sie so sanft geweitet werden. Zumeist kann eine ansonsten später wahrscheinliche Extraktionstherapie (Ziehen gesunder Zähne wegen Platzmangel) vermieden werden. Da die mit der Fehlstellung korrelierenden Weichgewebestrukturen (Muskulatur etc.) gestärkt werden wird eine weitere normale Entwicklung und damit verbunden ein nachhaltiges Behandlungsergebnis gefördert.

Selbstligierende Bracketsysteme sind kraftoptimierte Systeme. Die notwendigen Kräfte können um die Hälfte, teilweise noch erheblicher reduziert werden. Versorgung und Durchblutung der zu bewegenden Zähne werden weniger beeinträchtigt, die Reaktion des Zahnes ist trotz geringerer Kräfte besser. Möglich wird dies durch einen speziellen Verschlussmechanismus im Bracket, der Bogen (Draht) im Bracket ist nahezu frei beweglich. Es geht keine Kraft mehr durch ein Befestigungsgummi verloren.

Intraorale Verankerung - Verankerungstechniken, die sich im Mund befinden, haben außenliegende Techniken, wie ein Headgear (Kopfkappe) ersetzt.